Sprache / Language

Loading...

Junkers Ju88 H-3,H-4 Führungsmistel

Junkers Ju88 H-3,H-4 Führungsmistel

Box Art Ju88 H-3,H-4 Führungsmistel


  Modell  Ju88 H-3,H-4 Führungsmistel 
  Basistyp  Ju88  (Ju88:) Interessante Seite zu Ju88 Nachtjägern: http://www.sas1946.com/main/index.php/topic,23857.msg245528.html
  Kithersteller  Amtech  
  Material  Plastik  
  Hersteller  Junkers  
  Herstellerland  Deutsch  (Deutsch:) RLM-Liste
  Betreiberland  Deutsch  
  Bauepoche  0 (ungebaut)   
  Themen  Aufklärer Mistel Wk2  (Aufklärer:) Aufklärungsflugzeug
(Mistel:) Kombination aus zwei oder mehr Flugzeugen
  Scale  1/72  
  BaseVehicle  Flugzeug  
> Gleiche Basis, Schwesterschiffe etc. ( Anzeigen/verstecken: [-])
Modell: Ju88A-4
Modell: Ju88A-4
Modell: Ju88A-4
Modell: Ju88A-4
Neue Form 2011
Modell: Ju88A-5/A-17
Junkers Ju88A-5/A-17 
Modell: Ju88A 1/700
Modell: Ju88C-6
Modell: Ju88G-1/G-6
Modell: Ju88G-7
Modell: Ju88 Mistel 1
Kombination aus Ju 88 A-4 mit Sprengkopf und Bf109F
Modell: Ju 88 P-1 mit 7,5cm Bk
Resinumbausatz für Ju 88 C (AMT/ERTL)
Modell: Ju88 S-1/T-1
Junkers Ju88 S-1/T-1 
Modell: Ju88 S-3
Junkers Ju88 S-3  Bausatz Amtech Ju 88 S-3/T-3
Dargestellt Ju 88 S-3 der 3./KG66 in Frankreich 1944
Die Einheit wurde vorwiegend als Pfadfinder und Zielbeleuchter eingesetzt.
Modell: Ju 88 V5 Glasveranda
Junkers Ju 88 V5 Glasveranda  Die Ju 88 V5 kam am 13. April 1938 zum Erstflug. Ihre Motoren vom Typ Jumo 211 B mit automatischen Verstellpropeller und Benzindirekteinspritzung hatten eine Startleistung von jeweils 1220 PS. Mit einer kleinen, strömungsgünstigen Kabine konnte sie einen Geschwindigkeitsweltrekord erfliegen: Am 19. März 1939 erzielte sie bei einem Flug über 1.000 km eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 517,004 km/h, am 30. Juni 1939 mit einer Nutzlast von 2000 kg über 1000 km erreichten Ernst Seibert und Kurt Heintz eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 500,786 km/h(224)

Junkers wollte das Bomber B Programm unbedingt gewinnen. Um einen Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern Fw 191, Do 317, Ar E340 und ggf. Hs 130 C zu erreichen, stellte Prof. Hertel eine Planung über ein riesiges Versuchsprogramm auf. Möglichst viele Komponenten sollten bereits vor Verfügbarkeit der Ju 288-Prototypen in der Luft getestet werden. Hierzu wurden einige Ju 86 und Ju 88 umgebaut. Beispielsweise wurden mit Ju 86 V31 und Ju 86 P/0294 die seitlichen Sichtkuppeln und das Hirth-Bordaggregat getestet. Mit der Ju 86 PV28 wurde die Höhenkammer erprobt. Die Ju 88 V1 testete Tankschnellablass, Höhenruder und Regensicht.
Die Ju 88 V2 erhielt unter anderem eine Kabinenattrappe ähnlich der Ju 288. Im Frühjahr 1940 erhielt die Ju 88 V5 (D-ATYU) eine Kabinenattrappe, die bereits der endgültigen Form entsprach. Ferner wurden an der V5 die Spinner-Doppelhauben ähnlich der Ar 240 erprobt, diese bewährten sich jedoch nicht. Weitere Erprobungen waren die Sturzflugbremsen, Verdampfungskühlungen in der Flügelnase und 4-Blatt-Propeller. Im August 1940 wurde das Doppelleitwerk der Ju 288 eingebaut.(225)(226)(227)(228). Die V5 wurde im November 1941 von Dessau nach Jüterbog zum Verschrotten abgegeben(539).
Originalbild in http://www.1000aircraftphotos.com/Contributions/KleinBernhard/9055L.jpg

Mein Baubericht findet sich in bb.php?bb=ju88v5 und im FF: http://www.flugzeugforum.de/1-72-junkers-ju-88-v5-glasveranda-rs-resin-70988.html

Ein Modell von Enrico Friedel-Treptow ist auf http://www.modellversium.de/galerie/9-flugzeuge-ww2/9989-junkers-ju-88-v5-glasveranda-.html zusehen. Dies entstand auf Basis des Lüdemann-Kits, der nach meiner Vermutung ein Nachguss des RV-Kits ohne Metallteile ist. Immerhin eine tolle Leistung von MRR/Lüdemann, dass es jetzt wieder einen Kit dieser seltenen Maschine gibt.
Modell: Ju 88 V5 Glasveranda
Baubericht und Modellbeschreibung siehe Index 431 (Ju 88 V5 Glasveranda)
Modell: Ju 88 V24 (B-2)
Modell: Ju 188
class=Ju188
Modell: Ju 188 F-1
Junkers Ju 188 F-1  class=Ju188
Modell: Ju 188 F-1
Junkers Ju 188 F-1  class=Ju188
Modell: Ju 288V3
Junkers Ju 288V3  class=Ju288
Modell: Ju 288C
class=Ju288
Modell: Ju 388J
class=Ju388
Modell: Ju 388 K/L
class=Ju388
Modell: Ju 488 V-403
Junkers Ju 488 V-403  class=Ju488

Vergleichbares in dieser Kategorie

Einzelnachweise

Referenzen(224) http://de.wikipedia.org/wiki/Junkers_Ju_88
(225) Dabrowski/Achs: Focke-Wulf Fw 191 Kampfflugzeug und das Bomber B-programm, Stedinger Verlag, Lemwerde 2011, ISBN 978-3-927697-61-4
(226) Karl Kössler: Dichtung und Wahrheit - im Fall der Ju 288 - in Luftfahrt International 2/81
(227) Günther Ott: Kommentierung zu Karl Kössler Dichtung und Wahrheit in Luftfahrt International 9/81
(228) Alfred Mlsna Der Bomber mit der Glasveranda in FLUGZEUG 5/89
(539) Peter Achs (im FF )


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur