Sprache / Language

Loading...

Supermarine Attacker

Supermarine Attacker

Supermarine Attacker


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.

  Modell  Supermarine Attacker 
  Basistyp  Spiteful  
  Kithersteller  Novo  (Novo:) Website: http://www.novokits.ru/index.php/kits/novokits
  Material  Plastik  
  Hersteller  Supermarine  
  Herstellerland  GB  
  Betreiberland  GB  
  Bauepoche  3 (90er)   
  Themen  Trägerflugzeug Jäger BeginnJetzeitalter Afterwar  (Trägerflugzeug:) Flugzeuge für den Einsatz auf Flugzeugträgern
(Seeflugzeug:) Flugzeuge mit spezieller Ausrüstung für den Seeeinsatz
(Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
(BeginnJetzeitalter:) Flugzeuge mit Strahl- oder Raketentriebwerk aus der Anfangszeit (circa 30er-50er)
  Scale  1/72  
  TextDE  Die Attacker war das erste Strahlflugzeug der FAA. Sie wurde auf Basis der Spiteful entwickelt. Erstflug war 1947, sie wurde aber schnell von Meteor und Vampire verdrängt. Einige Maschinen gingen an Pakistan. 
  BaseVehicle  Flugzeug  
> Gleiche Basis, Schwesterschiffe etc. ( Anzeigen/verstecken: [+])
Modell: Spiteful / Seafang
class=Spitfire|Spiteful , siehe Index 816 (Spiteful F Mk.14)
Modell: Spiteful / Seafang
class=Spitfire|Spiteful , siehe Index 816 (Spiteful F Mk.14)
Modell: Spiteful F Mk.14
Supermarine Spiteful F Mk.14  class=Spitfire|Spiteful , Die Spiteful wurde nach der Spezifikation F.1/43 als Nachfolger der Spitfire entworfen. Hauptmerkmal sollten neue Tragflächen mit Laminarprofil ähnlich der P-51 Mustang sein. Weitere Verbesserungen waren ein neuer Rumpf mit besseren Sichtverhältnissen, ein 5-Blatt-Propeller und ein breiteres nach innen einziehbares Fahrwerk. Es wurden 150 Stück bestellt, aber wegen Anbruch des Jetzeitalters nach wenigen gebauten Maschinen wieder storniert. Da man sich noch nicht sicher war, wie Strahlflugzeuge von Flugzeugträgern operieren könnten, wurde eine Marineversion nach der Spezifikation N.4/45 als Seafang entwickelt. Diese hatte Fanghaken, klappbare Tragflächenspitzen, einen Griffon 89 oder 90 und zwei gegenläufige 3-Blatt-Propeller. Auch für die Seafang bestand dann aber kein Bedarf mehr. Als Experimentalflugzeug mit einem Nene-Strahltriebwerk wurde die Strahltriebwerks-Spitful entwickelt. Die Leistungen des Prototypen überzeugten nicht ausreichend. Es wurde aber einer Marine-Version entwickelt, die dann als Attacker bei der FAA und in Pakistan in den Dienst ging.

Vergleichbares in dieser Kategorie

Supermarine Attacker
Supermarine Attacker





Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur