Sprache / Language

Loading...

Hawker Sea Fury

Fairey Firefly FR Mk.V, Hawker Sea Fury

Hawker Sea Fury, Firefly FR Mk.V


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.

  Modell  Hawker Sea Fury 
  Basistyp  Typhoon-Tempest-Fury  
  Kithersteller  PM  
  Material  Plastik  
  Hersteller  Hawker  
  Herstellerland  GB  
  Betreiberland  GB  
  Kennung  123 T , TF956 
  Bauepoche  3 (90er)   
  Themen  Trägerflugzeug Jäger Jabo Bomber Afterwar  (Trägerflugzeug:) Flugzeuge für den Einsatz auf Flugzeugträgern
(Seeflugzeug:) Flugzeuge mit spezieller Ausrüstung für den Seeeinsatz
(Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
(Jabo:) Jagdbomber
  Scale  1/72  
  TextDE  Die TF956 war die erste gebaute Sea Fury Mk.11 (1946). Als im Mai 1948 die 802,Sqn auf MHS Ocean Sea Furies erhielt wurde dieser Untertyp in FB.Mk.11 umbenannt. 
  BaseVehicle  Flugzeug  
  

Link zu Seite über die Typhoon-Tempest-Fury mit Geschichte, Bildern und sonstigen Details


> Gleiche Basis, Schwesterschiffe etc. ( Anzeigen/verstecken: [-])
Modell: Bagdad Fury T-61
Modell: Hawker Sea Fury
Modell: Hawker Sea Fury FB.11
Hawker Sea Fury FB.11 
Modell: Hawker Sea Fury FB.11
Hawker Sea Fury FB.11 
Modell: Hawker Sea Fury FB.11 FAEC
Hawker Sea Fury FB.11 FAEC 
Modell: Hawker Sea Fury FB.11 FAEC Decals
Hawker Sea Fury FB.11 FAEC Decals 
Modell: Hawker Sea Fury T-61
Hawker Sea Fury T-61  Baghdad Fury
Modell: Hawker Sea Fury T-20
zwei mal
Modell: Hawker Sea Fury T-20
Hawker Sea Fury T-20  Werknummer ES8507, ehemalige Royal Navy-Kennung VZ353
Die D-CABU war eine weitere DLB - Sea Fury,die anstatt mit einer Winde zum Ziellschlepp mit einem Doppelsteuer ausgerüstet war, um so Nachwuchspiloten für diese Maschinen zu schulen. Offenbar war ihre Karriere allerdings eher kurz, da sie nach dem Bruch verschrottet worden ist. Bruchlandung der D-CABU am 21.05.1962. Das Ganze ist auf der Duracher Halde in der Nähe von Kempten passiert. Offenbar war damals auf dem Flugplatz Kempten-Durach eine Zeit lang die D-CABU sowie eine T6 stationiert um sog. ZD 1 (Zieldarstellung ohne Schleppziel) zu fliegen. Beim anschliessenden tiefen Überflug kam es dann zur Bruchlandung.
Man beachte den fehlenden Generator an der rechten Rumpfseite.
Eine ausgezeichnete Quelle zu den deutschen Sea Furys ist http://www.thomasgenth.de/html/zieldarsteller.html
Modell: Hawker Sea Fury T-20
Modell: Hawker Sea Fury T-20
Modell: Hawker Tornado Centaurus
Hawker Tornado Centaurus  Die Tornado war eine Parallelentwicklung zur Typhoon.
Maintrack lieferte den Rumpf und Propeller. Als Basisbausatz diente ein Heller-Kit. Hier wurden die Kanonenbeulen und Oberfläche abgeschliffen, die Flügel neu graviert. Statt der 4 Mk zeige ich hier den ursprünglichen Flügel mit 12 Mg.
Modell: Hawker Tornado Napier Sabre 24 Cyl. Type N
Hawker Tornado Napier Sabre 24 Cyl. Type N  siehe Index 1466 (Hawker Tornado Centaurus)
Modell: Hawker Typhoon
Hawker Typhoon 
Modell: Hawker Typhoon
Modell: Hawker Typhoon IB
Modell: Hawker Typhoon IB
Hawker Typhoon IB  neue Form 2013
Modell: Hawker Typhoon Prototype
Modell: Tempest I
Hawker Tempest I  Erster Prototyp der Tempest, Ventura Umbausatz für Heller Tempest.
Klasse Tempest I auf ModellingMadness , allerdings mit der späteren Haube. Bild auf Wikipedia
Modell: Tempest II
Hawker Tempest II  Indische Tempest, als Kind aus dem Matchbox-Kit gebaut
Modell: Tempest II
Hawker Tempest II  Royal Indian Air Force, No.7 Sqn, Pune 1949
Seite über die indischen Tempest
Schönes Modell des gleichen Autors
Modell: Tempest II
Modell: Tempest II / VI
Modell: Tempest V
Hawker Tempest V  Als Kind gebaut.
Modell: Tempest V
Modell: Tempest V
Modell: Tempest V
Modell: Tempest VI
Hawker Tempest VI  RAF 6.Sqn., Nicosia, Nov 1945

Vergleichbares in dieser Kategorie

Fairey Firefly FR Mk.V, Hawker Sea Fury
Hawker Sea Fury, Firefly FR Mk.V





Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur