Sprache / Language

Loading...

Hawker Hurricane IIC

Hawker Hurricane IIC

Hawker Hurricane IIC


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.

  Modell  Hawker Hurricane IIC 
  Basistyp  Hurricane  
  Kithersteller  Hasegawa  (Hasegawa:) Website: http://www.hasegawa-model.co.jp/e-w/E-index.htm
  Material  Plastik  
  Hersteller  Hawker  
  Herstellerland  GB  
  Betreiberland  Jugoslawien  
  Kennung  O / LB888 
  Bauepoche  4 (2000er)   
  Themen  Jäger Wk2  (Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
  Scale  1/72  
  TextDE  Yugoslavia national liberation army NOVJ 1944 formiert aus Sqn 352/351 zu Yug.Sqn I und II in Benin / Afrika - dann Ende 44 Einsatz in Italien und Jugosl.
Die 2.Hurricane auf den Bildern stammt von Modellbaufreund Zimmo und stellt eine Maschine der 336.Greek Sqn dar. Mehr siehe im FF
Weitere Infos zu dieser Einheit ist unter Wikipedia (en) 352.Sqn RAF 
  BaseVehicle  Flugzeug  
  

Link zu Seite über die Hurricane mit Geschichte, Bildern und sonstigen Details



> Info aus der Klassen-Datenbasis:
> Basisklasse
 Hurricane
Betreiberland Ägypten Australien Belgien Griechenland Finnland Frankreich Indien Iran Irland Jugoslawien Kanada NL Norwegen Portugal Rumänien SU Südafrika Türkei  
> Gleiche Basis, Schwesterschiffe etc. ( Anzeigen/verstecken: [-])
Modell: Hawker Hurricane I
Hawker Hurricane I  Mehrere als Kind gebaute Hurries
Modell: Hawker Hurricane I Irland
Hawker Hurricane I Irland  Die ersten 12 Hurries wurden 1940 bestellt, wegen eines Embargos aber nicht ausgeliefert. Ursprüngliche Identität der 105 war V7540 aus einem Batch von 40 ( (V7533-V7572), der 1940 an die RAF ausgeliefert wurde (an die Einheiten Nos. 605, 501, 286, 182 Squadrons, 10 Group, Army Air Corps, 55 Operational Training Unit). Am 7.7.1943 ausgeliefert an die No.1 Fighter Squadron, Irish Air Corps, Baldonnel Aerodrome. Im September 1946 ausser Dienst gestellt.(551)
Das Modell zeigt die Maschine 1945.
Ausführliche Infos zu Irischen Hurries siehe http://www.ipmsireland.com/forum/yaf_postst314_Irish-Air-Corps-Hurricane-MkI.aspx
Modell: Hawker Hurricane I
Hawker Hurricane I 
Modell: Hawker Hurricane I
Modell: Hawker Hurricane I
Modell: Hawker Hurricane I early Finland
Modell: Hawker Hurricane I Fabric wing
Modell: Hawker Hurricane IIB
Modell: Hawker Hurricane IIB
Modell: Hawker Hurricane IIB Zweisitzer
Hawker Hurricane IIB Zweisitzer 
Modell: Hawker Hurricane IIC
Modell: Hawker Hurricane IIC
Nachtjäger
Modell: Hawker Hurricane IIC Nachtjäger
Nachtjäger
Modell: Hawker Hurricane IID
Modell: Hawker Hurricane IV RP
Modell: Hawker Hurricane IV RP
Modell: Hawker Hurricane V
Hawker Hurricane V  Die Hurricane V war eine umgebaute Mk IV und sollte ursprünglich als Bodenangriffsflugzeug in Burma dienen. Sie erhielt den Merlin 32 mit 1700 PS und 4-Blatt-Propeller. Nur 3 wurden gebaut.(209)Die KZ193 war 1943 in Boscombe Down bei den Prototypen-Versuchen.
Bilder
Modell: Hawker Hurricane 1/700
Modell: Hawker Hurricane Decals C3D
Hawker Hurricane Decals C3D 
Modell: Hawker Hurricane Decals Printscale
Hawker Hurricane Decals Printscale  1. Hurricane I, H-25 of Escadrille2, Belgian Air Force, 1940.

2. Hurricane trop Mk IIA (Z5252, "01"). The plan of northern aircraft General-major A.A. Kuznetsova, Vajenga, area of Murmansk, October, 1941.

3. Hurricane Mk IIc, LD118/A Yugoslav Squadron, RAF, Libya, 1944.

4. Hurricane IIC, Hc465 of LLv 32 in April 1941 in Lappeenranta. On 18 June, 1941 a 50 cm wide yellow band was painted on the rear fuselage and also the under surface of the wing was painted yellow (1/6 of the wing span)

5. Hurricane Mk. II, a board "1". by this plane in June 1941 pilot Hirija Agarichi has brought down two SB-2 in area Konstantsyju the standard RAF camouflage. Nose of plane and edge of wings - yellow.

6. Hurricane Trop Mk. I.A. (Z2899) - the first Hurricane, delivered to the USSR by sea, on September. 22-nd 1941, before the plane filed in Night Squadron RAF, therefore has been entirely painted in black color. Technical stencil of red color.

7. Hurricane IIC, No I (Fighter) Squadron, Royal Indian Air Force, Imphal, Assam 1944. Dark green and ocean grey upper surfaces with medium sea grey lower surfaces. Tail, wings and stabilizer bands white.

8. Hurricane Mk.IIC, 3 Squadron, RIAF, presumably 1945. Dark green and ocean grey upper surfaces with medium sea grey lower surfaces. Tail, wings and stabilizer bands white.

9. Hurricane Mk IC, No I (KZ886), 2 Squadron, Marsa Matruh,1944 Egyptian Air Force. Dark earth, mid stone, and azure blue camouflage with sky spinner.

10. Hurricane Trop. Mk I, Z4434. Belonged to group of aircraft of Free France "Brittany", Northern Africa, 1942. The plane in standard deserted camouflage RAF: Dark Earth and mid stone on the top wings and Sky Blue on bottom.

11. Hurricane Mk.IIb, 64 sentaj. Number: there are no data. Chiang-May, March, 1042. Has been grasped in Malaya.
Modell: Hawker Sea Hurricane IIC
Modell: Hawker Sea Hurricane IIC
Hawker Sea Hurricane IIC  "Nicki": 835.Sqn, HMS Nairana, 1944.
Deutsche Fernaufklärer, Sturzbomber und Torpedobomber machten den Geleitzügen im Nordmeer schwer zu schaffen. Dieser Gefahr begann man mit kleinen Geleitträgern zu begegnen. Als solcher wurde die HMS Nairana ab 1943 im Atlantik und im Nordmeer eingesetzt. Die Sea Hurricane Mk IIC Nicki war einer der Jäger an Bord.
Die Sea Hurricane, auch Hurricats genannt, entstand durch Ausstattung mit Katapultbeschlägen und Funkausstattung. Später kamen noch Landehaken hinzu. Anfänglich wurden sie an Bord von mit Katapult ausgestatten Handelsschiffen (CAM-Schiffe) eingesetzt. War kein Land in der Nähe mussten die Piloten nach dem Einsatz neben den Schiffen notlanden. Später kamen die Hurricats dann auf den Geleitträgern zum Einsatz. Hierfür war die Hurricane aufgrund ihrer stabilen Struktur und des breiten Fahrwerks (im Vergleich zur Spitfire) gut geeignet. Gegen die ohne Begleitjäger operierenden Bomber war ihre Leistung immer noch ausreichend.
Das Modell ist von Airfix. Nachdem ich die neuen Aktivitäten von Airfix wahrgenommen hatte war mein erster Gedanke naja, ne Neuauflage der alten Modelle in neuer Schachtel. Da ich ein großer Fan von alten Airfix, Revell, Lindberg... Modellen bin, habe ich mir dann doch ein paar der Bausätze besorgt. Beim Öffnen der Schachteln kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Da kam mir erst ein Hochglanzblatt mit den Bemalungsvorschlägen entgegen. Und die Modelle selbst bei diesem geringen Preis echte Knüller. Ist nicht ganz Hasegawa-Qualität, kommt aber in punct Detaillierung und Passgenauigkeit fast ran. Ein großes Lob an Airfix. Da wird uns sicher in Zukunft noch mehr erwarten. Lediglich die Kanzelverglasung trübt die Freude etwas. Sie ist zwar mehrteilig ausgeführt, doch ist das Material so dick, dass es keine Chance gibt, die Kabine geöffnet darzustellen.

Vergleichbares in dieser Kategorie

Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn
Hurricane IIC der Yug.Sqn I und von Zimmo eine der 336.Greek Sqn (Hawker Hurricane IIC)


Einzelnachweise

Referenzen(209) http://en.wikipedia.org/wiki/Hawker_Hurricane
(551) http://www.ipmsireland.com/forum/yaf_postst314_Irish-Air-Corps-Hurricane-MkI.aspx


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur